Verband für digitales broadcast und internetbasiertes Fernsehen

Fernsehkamera Tonmischpult Konzertaufzeichnung Objektiv an einer Fernsehkamera

Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Wieder Telefonbetrüger unterwegs

Die Polizei warnt vor Betrügern, die sich am Telefon als Service-Mitarbeiter ausgeben, um so an vertrauliche Daten ihrer Opfer zu kommen. Ein 55-jähriger Mann aus Reutlingen hatte einen Anruf von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter erhalten, der ihn vor einem drohenden Hackerangriff warnte.

Der Anrufer gab vor, mittels Fernzugriff den PC des Betrogenen schützen zu wollen und erhielt so dessen Zugangsdaten zu einem Onlineversand. Darüber beschaffte sich der Kriminelle die Kreditkartendaten des 55-Jährigen und buchte mehrere hundert Euro vom Konto des 55-Jährigen ab.

Sämtliche Anrufe, die vermeintlich von Microsoft kommen, sind Experten zufolge Fälschungen: Denn Microsoft ruft niemals bei Computer-Nutzer an.

Die Polizei rät bei solchen und ähnlichen Anrufen das Gespräch sofort zu beenden und niemals persönliche Daten, egal welcher Form, herauszugeben oder der Installation einer Fernwartungssoftware zuzustimmen. Betroffene sollten sich schnellstmöglich an ihre Bank wenden und von einem anderen PC aus alle betroffenen Passwörter ändern. Anschließend sollten Sie Anzeige erstatten.


Weitere Meldungen und Positionen des VdiF

Foto: Pixabay.com/StockSnap
Streamingdienst Disney+ startet im März in Deutschland Der Streaming-Service Disney+ wird in Europa früher starten als geplant: Der weltweit bekannte Unterhaltungskonzern will seine Filme und Serien ab 24. März anbieten - in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Irland. Auch der Preis steht schon fest.
Foto: Pixabay.com
WELT auch 2019 führender Nachrichtensender Im hart umkämpften TV-Markt behauptete WELT im abgelaufenen Jahr seine führende Position unter den Nachrichten- und Informationsangeboten mit einem Marktanteil von 1,3 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern. Meistgesehene Sendung des Jahres war die Feuerkatastrophe von Notre-Dame.
Foto: VdiF
Senderchefs fordern: "Gerechte Verteilung der Regional-TV-Förderung!" Das Land Baden-Württemberg will erstmals regionale Fernsehsender fördern. Jährlich sollen offenbar 4,2 Millionen Euro fließen. Der Zugang zu den Geldern ist aber noch unklar: Der Privatsenderverband VdiF warnt davor, die Hälfte der Sender zu übergehen.